Kontakt

Präprothetische Kieferorthopädie

In manchen Fällen stellt Ihr Hauszahnarzt fest, dass vor einer geplanten Versorgung mit Implantaten, Kronen, Brücken oder Prothesen eine kieferorthopädische Vorbehandlung erforderlich ist. Diese wird als Präprothetische Kieferorthopädie bezeichnet.

Mögliche Gründe für eine solche Vorbehandlung:

  • Wenn Zähne stark gedreht, gekippt oder verschoben sind, können sie aus Stabilitätsgründen keinen Zahnersatz tragen. Diese als Ankerzähne oder Pfeilerzähne bezeichneten Zähne müssen zunächst kieferorthopädisch aufgerichtet bzw. „begradigt“ werden.
  • Bei Zahnlücken haben die Nachbarzähne die Tendenz, im Lauf der Zeit in die Lücke zu „kippen“ oder sich zu verschieben. Für den geplanten Zahnersatz bleibt somit zu wenig Platz.
  • Die Präprothetischen Kieferorthopädie kann auch dazu dienen, Engstände im Gebiss zu beseitigen.

Mit der Präprothetischen Kieferorthopädie können optimale Bedingungen für die Zahnersatzbehandlung geschaffen werden. Wir arbeiten dazu eng mit Ihrem Hauszahnarzt zusammen.

Lassen Sie sich persönlich beraten. Nehmen Sie dazu gern Kontakt auf.